top of page
Rechercher

"Schreiben gegen den Krieg" - Ausstellung über Ingeborg Bachmann (1926-1973)


Anlässlich des 50. Todestages dieser bekannten österreichischen Schriftstellerin zeigen die Abteilung für germanische Sprachen und Literaturen (Fachbereich Deutsch) der Universität Namur und die Universitätsbibliothek Moretus Plantin eine Ausstellung über ihr Leben und Werk.


Am 17. Oktober 1973 starb die deutschsprachige Schriftstellerin und Dichterin Ingeborg Bachmann durch einen Unfall in ihrer Wohnung in Rom.


Sie gilt als eine der bedeutendsten Autorinnen des 20. Jahrhunderts. In ihren Werken beschäftigt sie sich unter anderem mit der Rolle der Frau in einer patriarchalischen Gesellschaft, den Auswirkungen von Krieg und Frieden sowie dem individuellen menschlichen Leid.


Fünfzig Jahre nach ihrem Tod soll die Schriftstellerin mit dieser Ausstellung geehrt werden.


Hans Höller, ein herausragender Bachmann-Experte hat das wissenschaftliche Konzept dieser Wanderausstellung vorbereitet, die vor Namur bereits weltweit gezeigt worden ist.


Die Ausstellung handelt von einem Thema, das sich wie ein roter Raden durch Bachmanns Schriften zieht, Menschen auf allen Kontinenten betrifft und bis heute nichts von seiner Aktualität verloren hat. "Schreiben gegen den Krieg" - für Bachmann, deren Jugendjahre durch den Zweiten Weltkrieg erschüttert wurden, war das Schreiben lebenslang die letzte Zuflucht und das einzige Ziel ihrer Existenz.


Die Bilder und Texte der Ausstellung folgen einer transparenten biografischen und chronologischen Anordnung, wobei der Aspekt des "Schreibens" im Vordergrund steht. Die Ausstellung ermöglicht es so, sowohl Bachmanns Gedichte, ihren Roman Malina, aber auch andere Schriften wie ihr Kriegstagebuch und ihre Korrespondenz mit Autoren und Autorinnen wie Paul Celan und Nelly Sachs bekannt zu machen.


Die Ausstellungsschilder sind auf Deutsch, aber eine Broschüre auf Französisch seht den frankophonen Besucher*innen zur Verfügung.


Die Ausstellung ist die Frucht einer Zusammenarbeit zwischen dem Département des Langues et littératures germaniques (Unité d'allemand) der UNamur und dem Österreichischen Kulturforum in Brüssel.


Ort: Universitätsbibliothek Moretus Plantin (Rue Grangagnage 19, B-5000 Namur)

Datum: Vom 22. November bis 18. Dezember 2023, während der Öffnungszeiten der Universitätsbibliothek BUMP

32 vues0 commentaire

Posts récents

Voir tout

Comments


bottom of page