Rechercher
  • apawallemand

Tag der deutschen Sprache in der Wallonie - 21. Oktober 2020


“Alors on ... Deutsch!”

Slogan zum Tag der deutschen Sprache steht fest

_______________________________________

Namur/Ostbelgien. Heute in einem Monat, am 21. Oktober 2020, steht er wieder an: der “Tag der deutschen Sprache” in der Wallonischen Region. Letzte Woche trafen sich die Verantwortlichen wieder in der Universität Namur, um letzte Vorbereitungen zu treffen. Im Jahre 2018 wurde dieser Tag auf Initiative des Verbands zur Förderung der deutschen Sprache (APAW) von der Regierung der Wallonischen Region ins Leben gerufen. Am dritten Mittwoch des Monats Oktober werden insbesondere die frankophonen Bürger in der Region dafür sensibilisiert, dass in Ostbelgien Deutsch gesprochen wird und welche Möglichkeiten die Kenntnis dieser Sprache eröffnet.

Auf der Suche nach einem passenden, idealerweise zweisprachigen Slogan, wurde für die diesjährige Ausgabe des Tags der deutschen Sprache zudem ein Wettbewerb ausgerufen. Durchsetzen konnte sich unter den zahlreichen Einsendungen ein Vorschlag der Studenten der Hochschule HELMO: “Alors on Deutsch!” Verbandsvorsitzender Prof. Dr. Manfred Peters freut sich über die Auswahl der Jury: “Wir denken, dass dieser Spruch gerade auf ein junges Publikum eine positive Wirkung haben wird und dass man gleich versteht, worum es geht.”

Auch die weiteren Mitglieder des Verbands, darunter Gerhard Salbeck vom Goethe-Institut, Florence Lamand von der Deutschen Botschaft in Belgien und die ehemalige Regionalabgeordnete Jenny Baltus-Möres halten den Slogan für vielversprechend und haben die Weichen für eine entsprechende Kampagne gestellt. So sollen auch in diesem Jahr, Corona zum Trotz, wieder zahlreiche Aktionen rund um die deutsche Sprache stattfinden – in Schulen, Universitäten und Verwaltungen. Ziel ist nicht nur, das Interesse an der deutschen Sprache zu wecken; es geht um eine ständige Sensibilisierung. Und dafür hat sich der Verband viel vorgenommen: eine noch breitere Vernetzung mit politischen Akteuren, deutschsprachige Filmaufführungen in Kinos im frankophonen Raum, Überarbeitung und Aktualisierung der Internetseite des Verbands.

Baltus-Möres, die auch nach ihrer parlamentarischen Tätigkeit ehrenamtlich im Verband aktiv bleibt, betont, dass die Arbeit des Verbands „auch im Interesse unserer frankophonen Nachbarn geschieht, da Deutschkenntnisse in der Wallonie ein Schlüssel zum beruflichen Erfolg sind.“ Nach wie vor setzt sich der Verband auch dafür ein, dass der Sprachengesetzgebung bezüglich des Deutschen in der Wallonischen Region verstärkt Rechnung getragen wird. So möchte der Verband auch vor dem Hintergrund der Entscheidung, dass in Malmedys Grundschulen vorerst kein Deutschunterricht mehr erteilt wird, nicht untätig bleiben und Kontakt zu den Verantwortlichen aufnehmen. Das nächste Treffen des Verbands zur Förderung der deutschen Sprache soll in Eupen stattfinden.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Herrn Prof. Dr. Manfred Peters unter 081/82 63 12 oder Frau Jenny Baltus-Möres unter 0474/83 73 54.

Datum der kommenden Tage der deutschen Sprache: 21.10.2020 - 20.10.2021 - 19.10.2022


Auf dem Foto sind folgende Vorstandsmitglieder des Verbandes zur Förderung der deutschen Sprache / Association pour la promotion de l'Allemand en Wallonie (APAW) zu sehen (v.l.n.r.) :

Florence Lamand: Leiterin des Kulturrats – Deutsche Botschaft Brüssel

Jenny Baltus-Möres: Deutschlehrerin in Eupen – ehem. Regionalabgeordnete

Fabienne Gaspar: pensionierte Sprachlehrerin HELHa Mons, beigeordnete Webmasterin der APAW

Prof. em. Dr. Manfred Peters: Sprachwissenschaftler an der Universität Namur – Präsident der APAW

Françoise Ponsard: Sprachlehrerin Hepn und Unamur

Gerhard Salbeck: Projektleitung “Schulen: Partner der Zukunft” (PASCH) Südwesteuropa Goethe-Institut Brüssel


34 vues

Créé avec wix.com

Partenaires